Schoolwalk Wuppertal

Landschaftsarchitekturpreis NRW 2008

Auftraggeber: Stadt Wuppertal
Laufzeit: 2004 – 2008
Fläche: 0,7 ha
Bausumme: 1,7 Mio. €

Mit dem Schoolwalk wird eine 90° Wupperpromenade am Helene-Stöcker-Ufer realisiert. Der Raum wird geöffnet, Blickbezüge zur Wupper hergestellt und mit dem 8.0m breiten und 120.0m langen Schoolwalk ein farbiges Band von der B7 zur Wupper ausgerollt. Zur Wupper faltet sich das Band zur Treppe auf, überwindet eine Fernwärmeleitung und endet als Aussichtspunkt über der Wupper. Pausenwürfel aus Betonwerksteinen begleiten den Schoolwalk, integrierte Scheinwerfer legen eine Lichtspur zur Wupper.

Schiefe Rasenebenen gliedern den Schulhof. Auf der einen Seite mit einer Sitzmauer aus Betonwerksteinen mit Edelstahlkante eingefasst, bieten die schiefen Rasenebenen vielfältige Orte zum Sitzen, perfekte Kanten zum Skaten, Ruheinseln inmitten des Trubels und den grünen Ring für Übermütige. Über die Rasenflächen werden Teile der Flächen entsiegelt. Die übrigen befestigten Flächen mit einer Größe von 3.800m2 werden abgekoppelt und die anfallenden Regenwässer über einen Stauraumkanal und ein Drosselbauwerk verzögert in die Wupper geleitet. Vor der Einleitung wird das Wasser über einen Abscheider gereinigt.

Der Schulhof findet zur Wupper hin seinen Abschluss in einem 50m breiten Pausendeck, das von dem Aussichtsbalkon durchschnitten wird. Das großzügige Holzdeck mit Liegefläche, einer hohen Lehne und aufgesetzten Sitzmodulen aus Thermoholz orientiert sich in seiner Ausrichtung zum Schulhof hin.

Mit dem Schoolwalk entsteht ein wichtiger innerstädtischer Freiraum unmittelbar an der Wupper. Er ist mehr als der Pausenhof, er ist ein belebter Stadtplatz, der von den Wuppertalern begeistert angenommen wird. Mit ihm ist auch die Wupper zurückgekehrt in die Lebenswirklichkeit der Wuppertaler.

  • Scheinwerfer legen eine Lichtspur zur Wupper
  • 90° Wupperpromenade
  • Lageplan Schoolwalk Wuppertal
  • Pausenwürfel aus Betonwerkstein
  • Entsiegelung des Schulhofs durch schiefe Rasenebenen
  • Schulhofausstattung entlang des Schoolwalks
  • Der Schulhof vor dem Umbau zum Schoolwalk
  • Visualisierung zum Wettbewerbsbeitrag
  • Am Ende der Achse befindet sich eine Aussichtsplatform zur Wupper hin
  • Pausenwürfel mit Scheinwerfern
Scheinwerfer legen eine Lichtspur zur Wupper90° WupperpromenadeLageplan Schoolwalk WuppertalPausenwürfel aus BetonwerksteinEntsiegelung des Schulhofs durch schiefe RasenebenenSchulhofausstattung entlang des SchoolwalksDer Schulhof vor dem Umbau zum SchoolwalkVisualisierung zum WettbewerbsbeitragAm Ende der Achse befindet sich eine Aussichtsplatform zur Wupper hinPausenwürfel mit Scheinwerfern

Ihr Ansprechpartner

Martin Richardt »