Spielraumkonzept für Schermbeck

Auftraggeber: Gemeinde Schermbeck
Planung: 2014

Die Gemeinde Schermbeck liegt zwischen den Regionen Niederrhein und westliches Münsterland und profitiert von der Nähe zum Ballungsraum Rhein | Ruhr. Trotz einer guten Ausgangslage steht Schermbeck hinsichtlich der Einwohnergewinnung zunehmend in Konkurrenz zu anderen Kommunen.

Die Entwicklung eines Spiel- und Bewegungsraumkonzeptes legt die Grundlage für die zukünftige Freiraumentwicklung und die Aktivierung von Patenschaften und Bürgerengagement. Zukünftig sollen neben den Spielplätzen auch Straßen, Wege und andere monofunktionale Freiflächen wieder zum Spiel und zur Bewegung der Schermbecker Bürger – Alt und Jung – einladen.

Bisher fehlte ein Konzept zur Zukunft der 24 Spielplätze. DTP hat ein solches erarbeitet – mithilfe einer neuen, innovativen Aktion, die klassische Formen der Bürgerbeteiligung ersetzen kann. Im Netz und per Post wurden SchermbeckerInnen aller Altersklassen durch die Beantwortung von sechs Fragen zur „Freizeitforschern“, die entsprechenden Informationen flossen in das Konzept ein. Als Ergebnis werden mit Spielpark,Sportachse, Naturspiel, Abenteuerspiel & Schermbecker Piazza fünf Schwerpunkträume identifiziert und als System nahezu verkehrsfrei verknüpft. Der Spielpark Schienenbergstege und Maxi-Kolbe-Schule ist 2015 in die Umsetzungsphase gegangen.

  • Maßnahmenschwerpunkte des Konzepts
  • Freizeitforscher_Plakat
Maßnahmenschwerpunkte des KonzeptsFreizeitforscher_Plakat