Palhügel Wohnbauentwicklung, Emsbüren

Auftraggeber: Gemeinde Emsbüren
Laufzeit: 2006 – 2007
Fläche: 55 ha
Kooperation: SSP und Hamann&Schulte Umweltplanung

Die Gemeinde Emsbüren hat mit der 25. Änderung des Flächennutzungsplanes die planungsrechtlichen Grundlagen zur Genehmigung einer Wohnbebauung am südlichen Ortsrand von Emsbüren geschaffen.
Hiermit kommt die Gemeinde dem stetige Wachstum der Bevölkerung im Gemeindegebiet nach. Dieser ist unter anderem durch die erfolgreiche Gebietsentwicklung (großflächige GE/GIFlächen) am Autobahnkreuz A30/A31 zu begründen, die zu stärkerem Zuzug geführt hat. Darüber hinaus ist ein Zuzug aus dem holländischen Raum zu verzeichnen.
Mit Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 114 „Wohnpark Palhügel – Nord“ sowie des Bebauungsplans Nr. 115 „Ludgeristraße/Heimathof“ wurde die verbindliche Grundlage zur Entwicklung der Wohnnutzung für die ersten drei Bauabschnitte geschaffen. DTP hat hierzu im Jahr 2006 bis 2007 in Kooperation mit SSP und Hamann&Schulte Umweltplanung die erforderlichen umweltrechtlichen Genehmigungsunterlagen erarbeitet. Neben den Umweltberichten für die FNP-Änderung und die Neuaufstellung der beiden Bebauungspläne, wurde ein flächendeckendes Grünkonzept für den gesamten Entwicklungsraum erarbeitet.
Um die hohe Nachfrage an Baugrundstücken im Bereich Pahlhügel bedienen zu können, soll zeitnah der Bebauungsplan Nr. 126 „Pahlhügel-Mitte“ aufgestellt werden, hierzu ist DTP mit der Erarbeitung der umweltrechtlichen Genehmigungsunterlagen betraut.

  • Wohnbebauung Palhügel Emsbüren
  • Wohnbebauung Palhügel Emsbüren
  • Wohnbebauung Palhügel Emsbüren
  • Wohnbebauung Palhügel Emsbüren
  • Wohnbebauung Palhügel Emsbüren
Wohnbebauung Palhügel EmsbürenWohnbebauung Palhügel EmsbürenWohnbebauung Palhügel EmsbürenWohnbebauung Palhügel EmsbürenWohnbebauung Palhügel Emsbüren

Ihr Ansprechpartner

Christian Uhlenbrock »

Weitere Informationen

Gemeinde Emsbüren »