Entreé Stadtwerke Herne

Auftraggeber: Stadtwerke Herne
Laufzeit: 2010 – 2012
Bauvolumen: 230.000 Euro netto

Im Zuge des Um- und Neubaus des Verwaltungssitzes der Stadtwerke Herne ist ein neuer, repräsentativer Vorplatz zwischen Grenzweg und neuem Foyer entstanden. Durch die Diagonalausrichtung der Platzfläche öffnet sich der Raum zur Hauptstraße – eine optimale Verbindung von Gebäude, Grenzweg und Parkplatz. Die geplanten Bäume schirmen gleichzeitig das Gebäude von der Bahnstrecke und der dahinter liegenden Fläche ab. Eine Pollerreihe im oberen Bereich kann bei Bedarf geöffnet werden, direktes Vorfahren bis zum Foyer ist somit möglich.

Leitidee ist eine Mischung aus organischen und formalen Elementen, ein Kontrast von weichen und harten Details. Weichfallende Rasenwellen – harte Betonmauern. Schroffe Platten – abgerundete Platzkanten. Material und Ausstattung sind zurückhaltend und schlicht. Die Anordnung und formale Ausprägung schafft jedoch einen repräsentativen Ausdruck. Die Farben sind in unaufdringlichen Grau- und Grüntönen gehalten. Besonderheiten sind die durchgehende Ortbetonfläche mit Besenstrich und die anthrazitfarbenen Mauerelemente.
Sumpfeichen, großblättrige Staudenpflanzungen und die flachen, stahlgefassten Wasserbecken, die das Regenwasser sammeln, stärken den klaren technischen Charakter des neuen Vorplatzes.

Der neue Eingangsbereich soll nicht nur als bloßer Übergangsbereich fungieren, sondern auch ein angenehmer Aufenthaltsort sein für die kleine Raucherpause. Zudem eignet er sich nun als Austragungsort für das Sommerfest der Stadtwerke Herne.

Die Ausleuchtung des Platzes bleibt dezent. Licht in den Mauern als Funktionslicht wird ergänzt durch Dekorationslicht in Form von Bodenstrahlern unter den Bäumen.

  • Lobby Stadtwerke Herne
  • Gebäude der Stadtwerke
  • Sitzmauern kontrastieren die weichen Rasenwellen
  • Staudenpflanzungen an den Wasserbecken
  • Entwurfsplan Vorplatz Stadtwerke Herne
  • Prägendes Element sind die Betonplatten in Besenstrichoptik
Lobby Stadtwerke HerneGebäude der StadtwerkeSitzmauern kontrastieren die weichen RasenwellenStaudenpflanzungen an den WasserbeckenEntwurfsplan Vorplatz Stadtwerke HernePrägendes Element sind die Betonplatten in Besenstrichoptik

Ihr Ansprechpartner

Christian Uhlenbrock »